τoἰxoυς 2015

In der Arbeit τoἰxoυς (griech. die Wände) befasst sich Benjamin Solt mit der Ausstellungsarchitektur. Dabei sind durchaus Bezüge zu seinen vorangegangenen Reliefarbeiten erkennbar. Durch die Materialität, der raumgreifenden Oberfläche, sowie deren Erweiterung und Akzentuierung durch die Farb- oder Materialspur, wird auf die Grundthematik seiner Reliefs verwiesen. Diese zentralen Inhalte seiner Werke werden bei dieser Arbeit auf den Raum und auf dessen Dimensionen transformiert.

Konzeptuell ist die Arbeit klar aufgebaut. Die Wände der Ausstellungskoje wurden mit vier vertikalen Diagonalschnitten sowie mit zwei Horizontalschnitten unterteilt. Durch die Gliederung und Positionierung der Eckelemente werden die Schnittstellen und Schichtungen der einzelnen Wände sowie die darauf entstehenden Schattenwürfe betont. Das Reliefband, das sich auf die sichtbaren Kanten der Körper bezieht, steht durch die strukturierte Oberflächenbeschaffenheit in einem subtilen Kontrast zu den weissen glatten Wänden. Je nach Laufrichtung der Bänder fassen sie die einzelnen Eckelemente, oder verweisen auf einen weiteren Schnitt der Wandflächen.

Durch die Begehbarkeit zeigt sich das monochrome Gesamtvolumen in einer wechselnden Form und lässt für den Rezipienten immer neue Ein- und Ausblicke durch die Schichten der weiss bis grau nuancierten Wände entstehen.

τoἰxoυς

τoἰxoυς

τoἰxoυς

τoἰxoυς

τoἰxoυς

τoἰxoυς

τoἰxoυς